Telefon: 08362 / 70 59 330
Adresse: Pfrontener Straße 38, 87629 Weißensee (Füssen)

Fischen am Alatsee

Der Alatsee ist mit einer Größe von ca. 12 Hektar nicht der größte See, doch er beeindruckt mit etwa 35 Metern Wassertiefe. Mit ca. 870 Meter ü. NN ist er einer der höchstgelegenen Seen im Raum Ostallgäu.

Das kühle Quellwasser, das in den Alatsee hinein fließt, macht ihn ebenso zu den klarsten Gewässern im Ostallgäu.

Das saubere Wasser aus den Quellen ist für die Fische in diesem See überlebensnotwendig da sich in der Mitte des Sees schon in wenigen Metern Tiefe eine rosarote Schwefelschicht befindet. Im Sommer ist die Schicht sehr gut sichtbar, denn bei steigender Wassertemperatur befindet sich das schwefelhaltige Wasser fast an der Oberfläche. Aber keine Angst, in Ufernähe ist das Angeln ganz normal möglich.

Die Struktur des Alatsees variiert sehr stark. Überwiegend befinden sich dort steile Kante die noch dazu steinig und schlammig sind. Auch viele Äste sowie Bäume sind auf dem Seegrund verteilt. Dazwischen gibt es falsche Bereiche, die im Sommer gerne von Fischen aufgesucht werden.

Im See befinden sich hauptsächlich unsere heimischen Räuber wie Barsch, Hecht und Forellen. Auch Karpfen und Schleien sind vorhanden.

Der Alatsee darf von 16.4. – 31.12., nur vom Ufer aus, befischt werden.

Für den See sind sowohl Tages- als auch Jahreskarten erhältlich.